Kino

Comedia argentina: "Como ganar enemigos"
Director: Gabriel Lichtman
Lo simple sería decir que se trata de una comedia policial. Pero no sería justo. Esta historia en la que encontramos una estafa, un romance, enredos familiares y un hombre que no puede con su paranoia transgrede los géneros, y exhibe un relato que propone distintas capas de climas, tensiones y risas. (FILMAFFINITY)
Wunderbarer Film aus Argentinien, mit einem Hauch von "Nueve Reinas" und "Wild Tales"
Lucas, ein junger Anwalt aus Buenos Aires lernt die gutaussehende Barbara in einem Cafe kennen. Lucas hält sie für perfekt, da sie sich wie er für Literatur interessiert und nimmt sie gleich bei ihrem ersten Date mit nach Hause. Am nächsten Morgen sind Barbara und sein Geld, das er am Tag zuvor für die Anzahlung seines Appartments abgehoben hatte, weg. Fest entschlossen, sein Geld wiederzubekommen, beginnt er sie zu suchen und kann nicht glauben, auf was er dabei stösst.

Cuándo: Martes, 28.02.2017 a las 19:30 h
Dónde:Breitwand Kino Gauting, Bahnhofplatz 2 82131 Gauting


Cine y baile
Tangobar OmeU
USA 1935, 60 Min., FSK ab 0 Jahren Regie: John Reinhardt Darsteller: Carlos Gardel, Rosita Moreno, Drehbuch: Alfredo Le Pera

Dreiecksgeschichte um einen jungen Mann, der in Barcelona eine Tango-Bar gründet, seine schöne Mitarbeiterin und deren ehemaligen Verbündeten, einen Dieb und Verbrecher, der nicht nur der Liebe der beiden im Wege steht.
Am Hafen von Buenos Aires liegt ein Dampfer vor Anker. RicardoFuentes verabschiedet sich traurig von seinem Freund Puccini. Ricardo will nach Barcelona. Dort wird er eine “Tangobar” eröffnen. Er trifft dort Laura. Sie werden einen hinreissenden Tango durch die Stadt tanzen. Sie werden sich lieben und sie werden sich trennen. Am Ende fährt Ricardo wieder nach Buenos Aires. Er hat Puccini die Tangobar überlassen - und Laura. Traurig steht er an der Reling, dann geht er in die Kabine und - por fin! Die Liebe.
Cuándo: Viernes, 24.02.2017 a las 19:30 h
Dónde: Kino Breitwand in Gauting, Bahnhofplatz 2, 82131 Gauting









Miércoles día de cine en español:
NERUDA.
Producción: Chile, Argentinien, Frankreich, Spanien, EEUU, 2017
Director: Pablo Larraín Protagonistas: Gael García Bernal, Luis Gnecco Alfredo, Castro Pablo Derqui

1948 bezichtigt der chilenische Senator Pablo Neruda (Luis Gnecco), seines Zeichens berühmter Dichter und Kommunist, die Regierung von Präsident Videla (Alfredo Castro) des Verrats. Die Retourkutsche folgt sofort in Form von Nerudas Amtsenthebung, seiner Verhaftung kann er nur durch Flucht entgehen. Zusammen mit seiner Frau Delia del Carril (Mercedes Morán) versucht er, das Land unbemerkt zu verlassen. Doch der Polizist Peluchoneau (Gael García Bernal) ist ihnen bereits hartnäckig auf den Fersen, wodurch ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, dem Neruda einen gewissen Reiz abgewinnen kann. Immer wieder führt er seinen Verfolger mit falschen Spuren in die Irre und schon bald verbreitet sich seine Geschichte in die ganze Welt – selbst Künstler wie Pablo Picasso setzen sich für seine Freiheit ein. In der beeindruckenden Bergwelt Chiles macht sich Neruda dann für das endgültige Ende seines Duells mit Peluchoneau bereit…

En 1948, el senador y escritor Pablo Neruda acusa al gobierno chileno de traicionar a los comunistas en el congreso. El presidente González Videla lo desafuera y ordena su captura. El poeta emprende la huida del país junto a su mujer. Mientras es perseguido por el prefecto de la policía, Neruda comienza a escribir "Canto general" y se convierte en símbolo de la libertad y leyenda literaria. (FILMAFFINITY)

Cuándo: Miércoles 22.02.2017 a las 18:15 y a las 22:30 h
Dónde: Isabella Kino


Cine para niños: Donkey Xote
Proyección de cine

El burro Rucio cuenta la “verdadera” historia de Don Quijote y defiende que no fue un loco, sino todo lo contrario, un hombre inteligente, apasionado y entusiasta. El extraño grupo compuesto por Don Quijote, su escudero Sancho —quien, de hecho, es su mejor amigo y el más rico del pueblo—, el burro Rucio —que quiere ser un caballo—, Rocinante —el verdadero caballo, que detesta salir de su tranquila cuadra— y el temible James Gallo, inicia un viaje para batirse en duelo con El Caballero de la Media Luna por el amor de Dulcinea. Dentro del Ciclo de cine El Siglo de Oro en la gran pantalla.
Cuándo: 11/02/2017 a las 16:00 h, Eintritt frei / Entrada libre Dónde: Instituto Cervantes - Salón de Actos, Alfons-Goppel-Strasse 7 D-80539 Múnich


Ab 26.01.17 Cinespañol 6 im Theatiner Kino
Die sechste Tournee des spanischsprachigen Filmfestivals läuft vom 26.01.17 -01.02.17
im Theatiner Kino, alle Filme werden im spanischen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. Am Donnerstag gibt es zur Eröffnung ein zum Film passendes gastronomisches Begleitprogramm!

La sexta edición del festival Cinespañol se muestra desde el 26.01.17 hasta el 01.02.17 en el Theatiner Kino, todas las películas en español con subtítulos en alemán
Para la inauguración el jueves ofreceremos un programa culinario acorde a la película!

La primera película que se mostrará:
EL ADN DEL CEVICHE (Ceviche – mein Lieblingsericht aus Peru)
span. O.m.U. | 85 Min. | Regie: Orlando Arriagada
In den letzten 10 Jahren hat Peru die Welt mit seiner innovativen, wohlschmeckenden und abwechslungsreichen Küche erobert. Das wichtigste Gericht hierbei ist der Ceviche, frischer Fisch oder Meeresfrüchte, mariniert im Saft der Zitrone mit Koriander, Chilli sowie den Beilagen Mais und Süßkartoffeln. Von der nördlichen Küste Perus durch den Amazonas bis nach Lima durchstreift die Dokumentation die historischen, kulinarischen, kulturellen und soziologischen Aspekte dieses Gerichts, das seit der präkolombianischen Zeit in Peru gegessen wird und sich nun auf der ganzen Welt ausbreitet.
En la última década, el Perú ha conquistado al mundo con su ingeniosa, sabrosa y diversa gastronomía. Su plato estrella es el cebiche, una preparación de pescado crudo marinado en limón, acompañado de ají, camote, yuca y maíz. Recorriendo la Costa Norte del Perú, Amazonía y Lima, este documental explora los aspectos históricos, culinarios, ambientales y sociopolíticos de este plato originario de la orilla del mar, preparado y consumido en el Perú, en su forma ancestral, desde la época precolombina.


mehr Infos unter Theatiner-film. Kartenreservierung unter 089-223184

Miércoles día de cine en español:
DIESES SCHÖNE SCHEISSLEBEN – Que Caramba Es La Vida O.m.U.
von Doris Dörrie
Unverwechselbar gehört das Bild des musizierenden, Sombrero und Cowboystiefel tragenden Mariachi zur mexikanischen Kultur. Mariachi ist nicht nur Musik, sondern ein Lebensstil. Trotz dieser von Männern dominierten Welt, entscheiden sich einige Frauen für ein Leben als Mariachi. Vor dem Hintergrund des „Día de los Muertos“, dem farbenfrohen und oft bizarren Totenfest, begleitet Regisseurin Doris Dörrie María del Carmen und ihre Musikerkolleginnen bei ihren Auftritten auf den Straßen von Mexiko-Stadt. Genau wie ihre Lieder, ist DIESES SCHÖNE SCHEISSLEBEN eine liebevolle Momentaufnahme vom Leben. Ein Film über die Stärke der Frauen und die Kraft der Musik.
Mit dem bewährten Dörrie-Talent für teilnehmende Beobachtung sowie dem liebevollen Blick auf ihre Figuren entsteht ein bewegendes, stimmungsvolles Porträt von starken Mexikanerinnen, ihrer Lust an der Musik sowie der Kunst eines erfüllten Leben unter erschwerten Bedingungen – da kommt beglückende „Buena Vista Social Club“-Stimmung auf. Programmkino.de

Cuándo: Mittwoch 25.01.2017 um 18:00 und 22:40 Uhr
Dónde: Isabella Kino

VIOLETA PARRA – Violeta se fue a los cielos O.m.U.
von Andrés Wood
Ihr Lied „Gracias a la vida“ machte Violeta Parra unsterblich. Es wurde von Mercedes Sosa und Joan Baez gesungen und gilt als wichtigste Hymne der Bewegung des „Nueva Canción Chilena“, die in den 1950er-Jahren die traditionelle Volksmusik Chiles mit Gesellschaftskritik verknüpfte und zum wichtigen Symbol der lateinamerikanischen Protestbewegung wurde. Parra zog von Dorf zu Dorf, schrieb die Lieder der einfachen Leute auf, komponierte eigene, wurde Malerin, Bildhauerin und Töpferin und hatte als erste Lateinamerikanerin eine Ausstellung im Louvre in Paris.
Mit Violeta Parra hat der – ebenfalls aus Chile stammende – Filmemacher Andrés Wood (der in Deutschland mit „Machuca, mein Freund“ bekannt wurde) ihr nun ein beeindruckendes Porträt gewidmet. In einer weiteren Hauptrolle: ihre wunderschöne melancholische Musik …

Cuándo: Mittwoch 18.01.2017 um 18:00 und 22:40 Uhr
Dónde: Isabella Kino


PEPE MUJICA – Der Präsident O.m.U.
von Heidi Specogna
Portrait über das bewegte Leben von Pepe Mujica – Der ehemalige Guerillero und Blumenzüchter gilt als eine der charismatischsten politischen Persönlichkeiten Lateinamerikas.
Pepe Mujica ist als „der ärmste Präsident der Welt“ ein Begriff geworden.
Die Filmemacherin Heidi Specogna und der Kameramann Rainer Hoffmann haben den heute 80jährigen Pepe Mujica über viele Jahre immer wieder besucht und sein bewegtes Leben mit der Kamera begleitet. 1997 entstand ihr Film „Tupamaros“, der sich auf die Zeit in der Guerilla, die Gefängnisjahre und die Rückkehr ins Leben konzentriert. Ihr neuer Film „Pepe Mujica“ ist das bewegende, Mut machende Porträt eines außergewöhnlichen Menschen, der mit seinem ganzen Leben, seiner Haltung und seinen Visionen vor allem eines zeigt: Dass es auch anders geht.

Cuándo: Mittwoch 11.01.2017 um 18:30 und 22:30 Uhr
Dónde: Isabella Kino


Cinespañol presenta: Paco de Lucía auf Tour
Nicht nur für alle Flamenco Fans ein Muss:
Der Film begleitet einen der bekanntesten Flamenco Gitarristen weltweit auf Konzerten, Studioaufnahmen und in sein privates Refugium. Historische Aufnahmen gemischt mit aktuellen Konzerten geben Einblicke in seine Sozialisation, seinen beruflichen Werdegang und die Entwicklung der Flamenco Musik. Gedreht von seinem Sohn Curro Sánchez Varela kurz vor Paco de Lucia´s Tod im Februar 2014. u.a. 3 Nominierungen für den Goya 2014 als besten Dokumentarfilm. Ein Muss für alle Liebhaber der spanischen (und auch lateinamerikanischen) Klänge (Kino-zeit.de)

Cuándo: Mittwoch 30.11.2016 um 18:30 und 22:30 Uhr
Dónde: Isabella Kino


Cinespañol presenta:
El rey de la Havana; España, Cuba
Cuba in den 90 er Jahren. Nach seiner Flucht aus einem Jugendheim, versucht Reinaldo in den Strassen von Havanna zu überleben.
Hoffnungen, Enttäuschungen, Rum, Humor und vor allem Hunger begleiten ihn, bis er auf Magda und Yunisleidy trifft, beide erzwungernermassen Lebenskünstler wie er. Hingerissen zwischen der einen und der anderen versucht er der materiellen und moralischen Armut um ihn herum zu entkommen, indem er Liebe, Passion, Spannung und Sex bis zum Äußersten lebt.


Cuándo: Mittwoch 23.11.2016 um 18:30 und 22:30 Uhr
Dónde: Isabella Kino


Cinespañol presenta:
Isla bonita de Fernando Colomo, España.

Fernando, ein alternder Werbefilmer, besucht seinen Freund Miguel Angel auf der Insel Menorca, um dem Alltag in Madrid zu entfliehen. Da Miguel Angel jedoch keinen Platz in seinem Haus hat, quartiert er ihn bei seiner Künstlerfreundin Nuria ein. Bei ihr fühlt sich Fernando auf einmal wieder jung und verliebt sich, doch alles geht drunter und drüber. Nuria muss plötzlich die Insel verlassen, und Fernando freundet sich mit Olivia, Miguel Angels Tochter an, die gerade selbst einige amouröse Konflikte zu lösen hat. Ein entspannter Sommerfilm, der mit dem Hauptpreis bei den Sant Jordi Awards ausgezeichnet wurde.
Cuándo: Mittwoch 09.11.2016 um 18:30 und 22:30
Dónde: Isabella Kino


TRUMAN – FREUNDE FÜRS LEBEN O.m.U. von Cesc Gay

FREUNDE FÜRS LEBEN erzählt eine zutiefst berührende Geschichte von Freundschaft und Familie. Der Film ist ein humorvolles und ehrliches Porträt über den Mut, der nötig ist, um zu akzeptieren, dass manchmal im Leben auch etwas zu Ende geht. Die einfühlsame Inszenierung ist von Regisseur Cesc Gay („Ein Freitag in Barcelona“) mit Ricardo Darin („In ihren Augen“) und Javier Camara („La Mala Educaciòn – Schlechte Erziehung“) in den Hauptrollen besetzt.
FREUNDE FÜRS LEBEN avancierte bei den Filmfestivals in Toronto und Zürich zum Publikumsliebling und gewann den Preis als „Bester Film“ beim Spanish Press Award. Beim Festival in San Sebastian wurden Ricardo Darin und Javier Camara als „Beste Darsteller“ ausgezeichnet.
truman
Truman es una pelicula española-argentina de comedia dramática de 2015 coescrita y dirigida por Cesc Gay y protagonizada por Ricardo Darín, Javier Cámara y Dolores Fonzi. Narra las vivencias que comparten dos amigos de muchos años que se reencuentran cuando uno de ellos (Tomás) visita inesperadamente al otro (Julián). Ambos, mediante el hilo conductor del perro de Julián ("Truman"), compartirán momentos emotivos y sorprendentes relacionados con la situación complicada que vive este último.
En 2015, en la edición 63° del Festival de San Sebastián, el film recibió la Concha de Plata al Mejor actor.
Cuándo: Mittwoch 28.09. 18:30 und 22:30
Dónde: Isabella Kino


Miércoles día de cine en español:
EL VIAJE, von Nahuel Lopez – Ein Musikfilm von Rodrigo Gonzalez

In EL VIAJE reist Rodrigo Gonzalez, Bassist der deutschen Punkrock-Band DIE ÄRZTE, nach Chile, auf den Spuren der Musik seiner Kindheit. 1974 floh er als Sechsjähriger mit seiner Familie vor der Militärdiktatur Augusto Pinochets nach Hamburg. Die Protestmusik der „Nueva Cancion Chilena“, die Rods Kindheit auch in Deutschland weiter prägte, wurde zum Soundtrack einer ganzen Generation, die für Menschenrechte und gegen die Diktatur in Chile auf die Straßen ging. Heute – ein halbes Leben später – kehrt Rod zurück in seine Heimat, vor allem aber auch zu seinen musikalischen Wurzeln. Sein Ziel ist es, ein Album mit den chilenischen Protestsängern der sechziger und siebziger Jahre und deren musikalischen Erben von heute aufzunehmen.

Cuándo: Mittwoch 10.08. 18:30 und 22:30
Dónde: Isabella Kino

-----------------------------------------------------------------------------------------
Mit den Musikern Macha der Band Chico Trujillo, Camila Moreno, Eduardo Carasco, Eduardo Yáñez, Gastón Ávila u.m. 64. Filmkunstwochen München
Cuándo empieza/ Eröffnung: Mittwoch 20.7.
Preview: El olivo / Der Olivenbaum, España
R: Icíar Bollaín – Mit Anna Castillo, Javier Gutiérrez

Einen alten Baum verpflanzt man nicht? Ein 2000 Jahre alter Olivenbaum wird von spanischen Bauern an einen deutschen Energiekonzern verkauft und fristet gestutzt und gestylt eine neue Existenz in einer Empfangshalle. Zeit für eine Gefangenen-Befreiung der ungewöhnlichen Art! Drehbuch von Ken-Loach-Autor Paul Laverty.

Das ganzes Programm
-----------------------------------------------------------------------------------------
Pelis en español:
Poesía sin fin Chile, Frankreich 2016. Regie: Alejandro Jodorowsky
Original (spanisch) mit englischen Untertiteln
Deutsche Premiere
die Avantgarde-Geschichte Chiles in den Dreißigerjahren und danach, im Rückblick traumverloren erinnert von einem ihrer letzten Überlebenden: Alejandro Jodorowsky, der lose anschließt an seinen autobiografisch angehauchten LA DANZA DE LA REALIDAD. Aus Tocopilla verschlägt es den jungen Jodorowsky in die Hauptstadt Santiago, wo der Vater ihm mit deutlichen Worten eine Medizinerlaufbahn nahelegt. In einer überbordenden Fantasie der Vergangenheit, opulent, schräg, furchtlos, erzählt der alte Jodorowsky davon, dass und wie es zum Glück anders kam.

Cuándo: Montag, 27.06.2016, 17:00 Uhr (128 Min.)
Dónde: Gasteig Carl-Orff-Saal

CARACAS, EINE LIEBE / Desde allá
Venezuela, Mexiko 2015. Regie: Lorenzo Vigas
Original (spanisch) mit englischen Untertiteln
Deutsche Premiere
Der Gewinner des Goldenen Löwen von Venedig erzählt von Armando, einem verschlossenen Mann in seinen 50ern, der auf der Suche nach jungen Männern durch die Straßen von Caracas streift. Trifft er einen, der ihm gefällt, so bezahlt er für seine Gesellschaft. Jedoch wünscht Armando nur die nackte Rückseite der Jungen zu betrachten, berühren will er sie nicht. Beim 17-jährigen Elder läuft jedoch alles anders als geplant. Elder schlägt Armando nieder und stiehlt ihm sein Geld. Dann aber kehrt er zurück und zwischen den Männern entwickelt sich unerwartet eine Nähe, auf die beide nicht gefasst sind – mit dramatischen Konsequenzen.

Cuándo: Montag, 27.06.2016, 17:00 Uhr (93 Min.)
Dónde: Münchner Freiheit 2
Después de la película/Nach dem Film: Q&A mit Regisseur Lorenzo Vigas

Hoy empieza el Festival de cine de Múnich, Filmfest München 2016
film

Echale un vistazo a
las películas en español de esta edición.




Miércoles día de cine en español:
Fresa y chocolate
Havanna in den 90er Jahren: In einem Eiscafe trifft der systemkritische Künstler Diego auf den naiven Studenten David. Während der schwule Diego darauf hofft, den schönen Jungkommunisten ins Bett zu bekommen, wittert der linientreue David die Chance, einen Staatsfeind zu entlarven. Zwischen den beiden entwickeln sich leidenschaftliche Debatten über persönliche und politische Freiheiten. Unter Diegos Einfluss beginnt Davids Idealbild vom System zu bröckeln. Bald verbindet die beiden eine tiefe Freundschaft, so dass die ursprünglichen Ziele – Verführung auf der einen, Bespitzelung auf der anderen Seite – völlig an Bedeutung verlieren. Doch dann erhält Diego Berufsverbot…
erdebeer-und-schokolade Die gemeinsame Regiearbeit von Tomás Gutiérrez Alea und Juan Carlos Tabío überzeugt auf allen Ebenen: als brillante Komödie, als tragikomische Politballade, als flotte Liebes- und Sexfarce, als intelligenter Diskurs über revolutionären Stillstand und künstlerische Freiheit und als engagiertes Plädoyer für Toleranz.
Cuándo: Mittwoch 18. Mai. 18:15 und 22:30
Dónde: Isabella Kino




Los Ángeles de Damian John Harper
LOS ÁNGELES ist eine Geschichte über den Wert der Familie, Bruderliebe und den Kampf eines hoffnungsvollen jungen Mannes für ein besseres Leben in einer Welt voller Gewalt und Ungerechtigkeit Der 17jährige Mateo hat einen Traum – er will unbedingt nach Los Angeles. Dort will er arbeiten, um seine Mutter und seinen kleinen Bruder zuhause finanziell unterstützen zu können. Die einzige Möglichkeit, das kleine zapotekischen Dorf im Süden Mexikos verlassen zu können, ist, sich für viel Geld über die mexikanische Grenze schleusen zu lassen.
losangeles Auf der Suche nach Schutz und Zugehörigkeit auf der anderen Seite der Grenze entscheidet er sich vor seiner Abreise in eine Gang einzutreten, die auch im Dorf Mitglieder hat. Doch nach dem Aufnahmeritual erfährt er den wahren Preis für seine Mitgliedschaft: er muss ein Mitglied einer rivalisierenden Gang töten. Anfangs tut Mateo alles, um sich den Respekt der Gang zu verdienen, aber im letzten Moment ist er unfähig den Mord auszuführen und lässt die Waffe sinken. Der Anführer der Gang ist außer sich und schwört bittere Rache…
„…vielversprechendes Debüt“Epd film
„Aufregender, beklemmender Film über Familie und Bruderliebe, Gewalt und Ungerechtigkeit, Armut und den Traum von einem besseren Leben.“ KulturSPIEGEL
„Spannend, emotional und hochaktuell.“ TV Movie
„Packende Story aus der Realität von jungen Latinos.“ Blickpunkt Film
„…ein lebendiges und berührendes Portrait der Menschen „auf der anderen Seite“, das vom dokumentarisch-nahem wie mitfühlenden Blick des Filmemachers lebt.“Indiekino Berlin

Dónde: Isabella Kino
Cuándo: Mit. 13.04.2016 um 18.30 Uhr und 22.30 Uhr


Hoy Miércoles 13.04 también en cartelera para para los amantes del tango:
UN TANGO MÁS, de Germán Kral (Ein letzter Tango) / span. O.m.U.
tango 1







Cuándo: Mit. 13.04 18:30 Uhr
Dónde: Theatiner Film, Theatiner str. 32

Miércoles día de cine en español:
El último aplauso de Germán Kral
/ Der letzte Applaus “Der letzte Applaus” erzählt die bewegende Geschichte einer vergessenen Gruppe von gealterten Tangosängern aus Buenos Aires, die jahrelang in einer der berühmtesten Tangobars der Stadt aufgetreten sind, der “Bar El Chino”.
“Der letzte Applaus” begleitet das Leben dieser vergessenen Tangosänger von 1999 bis heute. Der Film zeigt ihren Kampf, sich während der größten Wirtschaftskrise Argentiniens ihr tägliches Brot zu verdienen, und die Sehnsucht nach ihrem größten Traum: noch einmal vor ihrem Publikum zu singen und ihren Applaus zu hören, vielleicht zum letzten Mal in ihrem Leben…
Ein berührender Film mit großartigen Musikern, der nicht nur die Herzen aller Tangofans zum Tanzen bringen wird. ZITTY
Kral gelingt es das Wesen des Tango freizulegen .Ungeschminkt und manchmal herzzerreißend Der Tagesspiegel, Berlin
… eine Mischung aus lebendiger Studie und elegischer Poesie…Abendzeitung München
EL-ULTIMO-APLAUSO-01 “El Último Aplauso” narra la historia de un grupo de cantantes de tango de Buenos Aires que solía tocar en uno de los bares de tango más famosos de la ciudad, el “Bar El Chino”. En 2001, el dueño del bar murió misteriosamente. Un par de semanas después, el lugar estaba en ruinas y los míticos cantantes de El Chino empezaban a caer en el olvido.
El Último Aplauso sigue el camino de estos cantantes de tango olvidados y muestra sus dificultades para ganarse la vida después de la clausura del bar y durante la mayor crisis económica jamás vivida en Argentina. Pero sobre todo, El Último Aplauso es la historia de la lucha por un sueño: la de unos artistas que sólo quieren volver a cantar ante el público, aunque sea por última vez, y recibir su último aplauso. Porque la vida es un tango. Es una co-producción entre Argentina, Alemania y Japón.
Premio y festivales:
Documentary Talent Award. Festival Internacional de Cine Documental DOK.Fest. Alemania, 2009
Starter Film Prize from the City of Munich. Alemania, 2009.
Festival Internacional de Cine de Mar de Plata. Argentina, 2009.
Festival Internacional de Cine de Haifa. Israel, 2009.
Dónde: Isabella Kino
Cuándo: Mitt.06.04.2016 um 18:30 Uhr und 22.30 Uhr



PREVIEW: UN TANGO MÁS – EIN LETZTER TANGO von German Kral

EIN LETZTER TANGO ist eine emotional berührende und visuell beeindruckende Liebeserklärung an den Tango, die Leidenschaft und das Leben.
tango 1
Vor allem aber ist es die Liebesgeschichte der beiden berühmtesten Tangotänzer der Geschichte: María Nieves (78) und Juan Carlos Copes. Nahezu ein halbes Jahrhundert haben sie miteinander getanzt, sich geliebt, gehasst, getrennt und wieder vereint. Kein anderer Mann tanzte wie Juan, keine andere Frau wie María. Bis er sie eines Tages für eine 25 Jahre jüngere Frau für immer verlässt… Erst heute, fast am Ende ihres Lebens, sind María und Juan bereit ihre Geschichte zu erzählen: von ihrer Liebe, ihrem Hass und ihrer Leidenschaft.

Dónde: Isabella Kino
Cuándo: Mitt.30.03.2016 um 18:30 Uhr und 22.30 Uhr

Pelo malo de Mariana Rondón
Südamerikanisches Drama über einen neunjährigen Jungen dessen Wunsch nach glatten Haaren in Teilen seiner Familie zu homophoben Ausbrüchen führt.
pelo-malo-éxito-en-usa-660x400
Junior ist neun Jahre alt und lebt gemeinsam mit seiner Familie in einem heruntergekommenen Slum in Venezuela. Zudem macht ihm vor allem seine Mutter das Leben schwer, die Juniors kleinen Bruder ihm ständig vorzuziehen scheint. Dieser hat im Gegensatz zu Junior ganz glattes Haar. Als er für die Schule ein Foto von sich machen lassen soll, träumt Junior davon, dafür seine Haare glätten zu lassen. Eine Odyssee durch seine von Armut und Ungerechtigkeit geprägte Welt beginnt.
Einen ungewöhnlichen Film hat Regisseurin und Autorin Mariana Rondón realisiert. Parabelhaft erzählt sie davon, wie schwer es ist, in einer brutalen Welt das Träumen nicht zu verlernen. Rein aus der Sicht des Jungen geschildert, sucht sie nach dem Funken Hoffnung, der uns im Angesicht des Unfairen nicht den Mut verlieren lässt. In der Hauptrolle überzeugt dabei Neuentdeckung Samuel Lange Zambrano. Auf mehreren Festival wurde “Pelo Malo” bereits ausgezeichnet, unter anderem in San Sebsatian.
„Dieser Film hat mein Herz in tausend Stücke gerissen“ CBC Radio, Toronto
„Ein beeindruckendes Drama von großer Ausdruckskraft“ Variety
"Pelo malo" es una de las formas en las que se denomina al pelo afro en alguno países de América del Sur. Venezuela, el país de la directora de la película, es uno de ellos.
Pelo malo ganó la Concha de Oro en la última edición del Festival de cine de San Sebastián, y muestra el deseo de Junior, un niño de nueve años con el pelo rizado, que quiere alisar su pelo rizado para salir en la foto de inicio del curso escolar.
Dónde: Isabella Kino
Cuándo: Mitt. 23.03.2016 um 18 Uhr und um 22.30 Uhr



IXCANUL – TRÄUME AM FUSS DES VULKANS
von Jayro Bustamante
María lebt mit ihren Eltern am Fuß eines aktiven Vulkans im Hochland Guatemalas. Die Maya-Familie ist arm, ein kleiner Bauernhof und die Arbeit auf der Kaffeeplantage sind alles, was sie haben. Die 17jährige María soll mit dem Vorarbeiter Ignacio verheiratet werden, sehnt sich aber nach der Welt jenseits des mächtigen Vulkans.
ixcanul
Der Kaffeepflücker Pepe verspricht, sie in die USA mitzunehmen. Doch dann ist sie schwanger und Pepe macht sich aus dem Staub. Zum Glück hat sie die Unterstützung ihrer Mutter, die sich auch mit alten magischen Ritualen der Maya auskennt. María entdeckt ihre eigene Welt und Kultur noch einmal ganz neu. Ein bewegender Film mit großen Bildern aus einem Land, das bei uns im Kino kaum je zu sehen ist und sicher nie so intensiv. Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären der Berlinale 2015.
Dónde: Isabella Kino
Cuándo: Mitt. 16.03.2016 um 18 Uhr und 22.30 Uhr


Las insoladas
/ Sonnenstiche
de Gustavo Taretto
Ambientada en los años 90, Las insoladas sigue a un grupo de chicas que se juntan todos los días en la terraza de su casa a tomar sol, en una época donde el bronceado perfecto... lo era todo.
Buenos Aires, 1995: Die Freundinnen Sol, Vicky, Karina, Valeria, Lala und Flor haben sich beim Salsa – Unterricht kennen gelernt und haben alle den Traum, einmal in die Karibik zu fliegen – ihr Lebensziel lautet: 15 Tage Kuba. Aber die Realität sieht anders aus; ihr Alltag ist grau, unbeständig und schwierig. Sie stehen am Rand des neoliberalen Systems, das die Neunziger in Argentinien geprägt hat.

Dónde: Isabella Kino
Cuándo: Mitt. 09.03.2016 um 18 Uhr und 22.30 Uhr

Miércoles 2.03 :
Señor Kaplan ,de Álvaro Brechner
Jacob Kaplan (Héctor Noguera) ist 70 Jahre alt, lebt in Montevideo und hat noch immer keine Heldentat vollbracht. Wenig unterscheidet ihn von seinen alten Freunden in der jüdischen Gemeinde, die einen sonnenverwöhnten, aber schrecklich gewöhnlichen Lebensabend verbringen. Doch in Jacob grummelt der Ärger darüber, dass er sein Leben einfach so verstreichen ließ, ohne dass die Welt durch ihn eine bessere wurde. Hinzu kommt die leidige Sehschwäche, die Jacob unerbittlich daran erinnert, dass die Uhr tickt.
Aber als in der Gemeinde das Gerücht kursiert, ein deutscher Nazi halte sich seit Jahren an der Küste Uruguays versteckt, klopft die Gelegenheit an. Jacob verpflichtet den chaotischen und chronisch abgebrannten Ex-Polizisten Wilson, mit ihm auf Nazijagd zu gehen. Gemeinsam entdecken sie vielsagende Spuren, die der Deutsche (Rolf Becker) über die Jahre beinahe erfolgreich verwischt hat, um ihn am Ende, so hofft Jacob Kaplan, den israelischen Behörden zu übergeben. Doch die internationale Operation, die die beiden anzetteln, ist gefährlicher als sie denken. Denn gerade als ihr ausgeklügelter Entführungsplan zwischen Tiefkühlfisch und Sinnsuche so richtig Fahrt aufnimmt, kommt der Deutsche ihnen auf die Schliche.
kAPLAN In glühend-warmen Farben erzählt die uruguayische Komödie »Señor Kaplan« von offenen Rechnungen mit der Geschichte und ungeraden Bilanzierungen im Alter. Mit der Leichtigkeit eines Strandausflugs erinnert der Film an eine allzu oft vergessene Vergangenheit und macht augenzwinkernd deutlich, dass auch ein Nilpferd-Narkotikum dem kollektivem Gedächtnis auf die Sprünge helfen kann.
»Ein cleverer Film, lebhaft und ironisch, der sich selbst nicht zu wichtig nimmt.« [Variety]
»Wahrscheinlich der beste uruguayische Film aller Zeiten.« [Hollywood Reporter]
Dónde: Isabella Kino
Cuándo: Mitt. 02.03.2016 um 18 Uhr und 22.30 Uhr

TRUMAN (Freunde fürs Leben) España/Argentina 2015 – span. O.m.U.
con Ricardo Darín, Javier Cámara, Dolores Fonzi.
Dónde: Theatiner kino
Cuándo: von 25.02.2016 bis 02.03.2016
diariamente a las 16 y las 20:30 hs. /Tägl. 16:00 und 20:30 Uhr
Julián und Tomás sind beste Freunde seit Kindheitstagen, haben sich jedoch auf verschiedenen Kontinenten ein Leben aufgebaut. Nach Jahren treffen sie sich in Madrid wieder. Schauspieler Julián lebt dort mit seinem Hund Truman, er ist von seiner Frau getrennt und sein Sohn studiert in Amsterdam, während Informatiker Tomás Job, Frau und Kinder in Kanada hat. Als sie sich wiedersehen, scheint es beiden so, als hätten sie sich niemals aus den Augen verloren. Julián und Tomás verbringen ein paar unvergessliche Tage miteinander, lachen, schwelgen in Erinnerungen – und weinen, denn ihrem Wiedersehen wird ein Abschied für immer folgen …
truman Freunde fürs Leben erzählt eine zutiefst berührende Geschichte von Freundschaft und Familie. Der Film ist ein humorvolles und ehrliches Porträt über den Mut, der nötig ist, um zu akzeptieren, dass manchmal im Leben auch etwas zu Ende geht. Die einfühlsame Inszenierung ist von Regisseur Cesc Gay (Ein Freitag in Barcelona) mit Ricardo Darín (In ihren Augen) und Javier Cámara (La Mala Educaciòn – Schlechte Erziehung) in den Hauptrollen besetzt. Freunde fürs Leben avancierte bei den Filmfestivals in Toronto und Zürich zum Publikumsliebling und gewann den Preis als „Bester Film“ beim Spanish Press Award. Beim Festival in San Sebastian wurden Ricardo Darin und Javier Cámara als „Beste Darsteller“ ausgezeichnet.
Julián y Tomás, son dos amigos de la infancia que viven en dos continentes diferentes y se reúnen después de muchos años en Madrid. Julián, el actor, vive en Madrid junto a su perro, Truman. Está separado y su hijo estudia en Amsterdam, mientras que Tomás, el informático tiene a su mujer y a sus hijos en Canadá. Al reunirse pareciera como si nunca se hubiesen separado y pasan juntos unos días inolvidables, de risas, recuerdos y llanto sobre todo porque éste será su último encuentro, su despedida.

X Festival de Cine Mediterráneo
El X Festival de Cine Mediterráneo en su edición del año 2016 gira entorno al ámbito cultural de los países que rodean el Mar Mediterráneo. A pesar de que dicho mar se define hoy en día desde una perspectiva europea como frontera, la realidad es otra. El Mediterráneo es y ha sido la intersección de tres continentes y una antigua ruta de comunicación para personas, mercancías y culturas. El programa del festival presenta un viaje de oriente a occidente, desde Siria a España. Las películas muestran una gran variedad de formas de vida, mentalidades y particularidades del ser humano. Cuentan historias de quienes cruzan las fronteras, de confrontaciones, de conflictos, de emociones y de encuentros. Descubren la belleza, la poesía y el humor tras la cruda y sorprendente realidad.
Die Mittelmeer-Filmtage feiern zum 10. Mal den Kulturraum Mittelmeer. Auch wenn das Meer heute aus europäischer Perspektive als Grenze definiert wird, spricht die Realität eine andere Sprache. Es war und ist Schnittstelle dreier Kontinente und uralter Verbindungsweg für Menschen, Güter und Kulturen. Das Programm nimmt mit auf eine Reise von Ost nach West, von Syrien nach Spanien. Die Filme erzählen von der Vielfalt der Lebenswelten, den Mentalitäten und Eigenheiten der Menschen. Sie berichten von denen, die Grenzüberschreitungen im tatsächlichen und übertragenen Sinne wagen, von Konfrontationen und Konflikten, von Emotionen und Begegnungen. Und trotz schockierender Wahrheiten von Schönheit, Poesie und den Sinn für Humor. In Zusammenarbeit mit Filmstadt München e. V. und dem KR (MSB)
Películas:
carmina-o-revienta Carmina o revienta. 22/01/2016 (21:00 h) 26/01/2016 (18:30 h)
Die Spur des Sandelholzbaums / Rastres de sàndal.26/01/2016 (20:30 h)
Die Pest / La plaga29/01/2016 (20:30 h).
Gente en sitios. 30/01/2016 (19:00 h)
Cuándo: Del 20/01/2016 al 31/01/2016
Dónde: Gasteig - Sala de conferencias / Gasteig-Vortragssaal der Bibliothek
Rosenheimerstr. 5, 81667 Múnich


Miércoles día de cine en español:
PREVIEW:EL BOTÓN DE NÁCAR – DER PERLMUTTKNOPF
von Patricio Guzmán
El-botón-de-Nácar-618x376 In seinem neuen Dokumentarfilm erzählt Patricio Guzmán (Nostalgia de la Luz) die Geschichte Chiles als eine Kulturgeschichte des Wassers und des Pazifischen Ozeans, der den größten Teil der Ländergrenzen von Chile ausmacht. Der Film erzählt von der indigenen Bevölkerung, die als Volk von Seefahrern eine besonders enge Beziehung zum Wasser hatte, und spannt dabei einen Bogen von ihrer Auslöschung und dem Verlust ihrer kulturellen Schätze zu den Toten der Militärdiktatur, die von Pinochets Regime im Meer versenkt wurden. Die Kontinuität der Gewalt in der Geschichte Chiles kontrastiert mit den atemberaubenden Bildern der Chilenischen Landschaft. So entsteht ein poetischer Sog zwischen Vergangenheit und Gegenwart eines verletzten Landes und seines einmaligen kulturellen, politischen und landschaftlichen Erbes. Der Film wurde auf der Berlinale 2015 mit dem silbernen Bären für das beste Drehbuch ausgezeichnet.
Cuándo: Mittwoch 9.12 18.30 und 22.30 Uhr.
Dónde: Isabella Kino

Hoy en el Programa del Festival de películas y cortos latinoamericanos de Múnich:
Vampiros en La Habana, Cuba 1985
Vampiros_en_la_habana_1 Un brebaje, que hace posible la vida a la luz del día a vampiros. Pepito, un trompetista y el sobrino del científico, posee la receta. Vampiros llegan a Cuba desde todos los rincones del mundo, para hacerse de ella. Una lucha se desata: los unos demandan sangre como bien común; los otros, como objeto de lucro de unos pocos.
Con una presentación a cargo de directora de cine Betsy Parra Osorio.
Cuándo: Lunes 07.12.2015 um 19:30 Uhr
Dónde: Instituto Cervantes de Múnich


Uma história de amor y de fúria, Brasilien 2013
Rio 2096: "A Story of Love and Fury"
Animationsfilm, 75 Min., OmenglU, Regie: Luiz Bolognesi.
uma_historia_de_amor_e_furia_poster_1 Janaína und der unsterbliche Tupinambá-Krieger Abeguar durchleben finstere Kapitel der Geschichte Brasiliens: Kolonisierung, Sklaverei, Militärherrschaft und die Zukunft im Jahr 2096, als schließlich ein apokalyptischer Krieg wütet. Durch die Zeit und für ihre Liebe kämpfen sie gegen Unrecht und Unterdrückung.
Cuándo: Lunes 07.12.2015 um 20:00 Uhr
Dónde: Gasteig


Prgrama del Sábado 05.12.2015 Kurzes aus Ecuador - Kurzfilmblock III

EN ESPERA
Ecuador 2010, 15 Min., OmeU
Regie:Gabriela Calvache Genre: Spielfilm
Carmen muss sich beeilen. Die erste Schulstunde hat schon begonnen, doch das Mädchen eilt weiter an Mauern undVorgärten entlang. Carmen debe darse prisa. La primera hora de escuela ya ha comenzado, pero la muchacha pasa apurada por muros y patios delanteros. VICENTA
Ecuador 2014, 5 Min., OmeU
Regie:Carla Valencia Dávila Genre: Animation
Aus bleistiftstrichen entsteht das bild einer Migrantin, die ihr Glück in Chile suchte und in der Diktatur ihren Sohn verlor:Vicenta.
A partir de trazos de lápiz aparece la imagen de una migrante, la cual prueba su suerte en Chile y pierde a su hijo a manos de la dictadura: ella es Vicenta.
PIA
Ecuador 2004, 9 Min., OmeU
Regie:Javier Andrade Genre: Spielfilm
Das rosafarbene Prinzessinnenkleid hängt bereits an der Tür und dieVorbereitungen für ihren fünfzehnten Geburtstag laufen auf Hochtouren. Doch Pía hat andere Sorgen. El vestido de princesa rosado cuelga ya en la puerta y las preparaciones para su cumpleaños número quince corren a toda máquina. Sin embargo, Pía tiene otras preocupaciones.
COMETA EN ÓRbITA
Ecuador 2013, 21 Min., OmeU
Regie: Naya Kuu Genre: Dokumentarfilm
Jonathan kann weder lesen noch schreiben, aber er liebt es zu dichten. Wie ein Komet zieht er seine Kreise um die Welt und betrachtet, was er dabei sieht: Das Meer, die Gassen von Quito, den Himmel und die Musik. Jonathan no sabe ni leer ni escribir, pero ama recitar. Como un cometa recorre el mundo en círculos y observa, lo que descubre en su viaje: el mar, los pasajes de Quito, el cielo y la música.
EL NIÑOY EL MAR
Spanien/Ecuador 2007, 13 Min., OmeU
Regie:Tito Molina Genre: Essayfilm
Ein Junge und seine Sandburg. Die geniale beobachtung eines Kampfes. Un niño y su castillo de arena. La observación genial de una batalla.
Dónde: Gasteig
Cuándo: Sábado 05.12 20 hs.

Pequeñas Voces/ Stille Stimmen, Colombia 2010 OmeU
Género: documental animado
Pequenas_vozes_02 A los ojos de un niño la guerra es algo aún más sin sentido de lo que ya es. PEQUEÑAS VOCES permite a los niños del campo colombiano expresarse con sus propias palabras: ellos nos presentan su vida diaria – simple, pero tranquila – y cómo todo cambia violentamente una vez que la guerra civil llega a su pueblo. Guerrilla y paramilitares los transforman en igual medida en víctimas de sus luchas. Este documental animado relata con mucha sensiblidad las historias de cuatro de estos niños, cuyos dibujos sirven de modelo e inspiración para la animación.
Dónde: Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek (VSB), Rosenheimer Straße 5, München
Cuándo: Viernes 04.12.2015 a las 20:00hs. y Martes 08.12.2015 a las 19:15hs.

Miércoles día de cine en español:
Preview: HERMOSA JUVENTUD – Schöne Jugend
von Jaime Rosales
Natalia und Carlos sind ein Liebespaar am Anfang des Erwachsenseins und bestreiten in der aktuellen Krise Spaniens ihr Leben nur mühselig. Das Geld sitzt knapp, wodurch sie mit ihren Plänen nicht so weiterkommen wie sie gerne wünschen. Dabei haben sie nicht einmal große Ambitionen, denn sie hegen keine großen Hoffnungen. Um sich etwas dazu zu verdienen, drehen sie einen Amateur-Pornofilm. Doch mit der Geburt ihrer Tochter Julia wird sich vieles verändern.
Natalia y Carlos son dos jóvenes enamorados que luchan por sobrevivir en la España actual. Sus limitados recursos les impiden satisfacer sus deseos. No tienen grandes ambiciones porque no albergan grandes esperanzas.
Hermosa juventud
El quinto largometraje de Jaime Rosales es una afilada crítica a la crisis española actual. Crisis no sólo económica, sino también social y política. Las primeras secuencias de Hermosa juventud recuerdan a sus primeros dos filmes, Las horas del día (2003) y La soledad (2007), donde la cámara observa a los personajes a través de una mirada enrarecida y distante. Pero en la medida que el filme avanza recurre a otras herramientas poco usuales en la filmografía del español: elipsis con fotografías de la vida de los personajes que se proyectan a través de un celular, conversaciones en plataformas digitales, movimientos de cámara intrépidos o imágenes de videojuegos que denuncian la inmadurez de la juventud.

Dónde: Isabella Kino
Cuándo: Miércoles 02.12 18:30 y 22:30 hs.

Cinespañol 5 presenta:
Paco de Lucía - Auf Tour!
Paco
Aus Spanien: Für alle Flamenco Fans ein Muss:
Der Film begleitet einen der bekanntesten Flamenco Gitarristen weltweit auf Konzerten, Studioaufnahmen und in sein privates Refugium.
Historische Aufnahmen gemischt mit aktuellen Konzerten geben Einblicke in seine Sozialisation, seinen beruflichen Werdegang und die Entwicklung der Flamenco Musik.
Gedreht von seinem Sohn Curro Sánchez Varela kurz vor Paco de Lucia´s Tod im Februar 2014. u.a. 3 Nominierungen für den Goya 2014 als besten Dokumentarfilm Regie: Curro Sanchéz (Sohn von Paco de Lucía)
Länge 94 min zum Trailer
Cuándo: Miércoles 11.11.2015 um 18:30 und 22:30 Uhr
Dónde: im Isabella Kino, Neureutehr Strasse 29, München

EN LA GAMA DE LOS GRISES - IN THE GRAYSCALE de Claudio Marcone, Chile

La película es una historia de amor que narra cómo Bruno (Francisco Celhay), un arquitecto exitoso con su vida ya resuelta bajo los estereotipos más conservadores, decide darse una pausa para reencontrarse. En esta búsqueda conoce a Fer (Emilio Edwards), un profesor de quien se enamora y empuja a que su vida tome otro camino. La cinta dirigida por Claudio Marcone cuenta con las actuaciones de Francisco Celhay, Emilio Edwards y Daniela Ramírez y ganó el premio Mejor Ópera Prima en el Festival Internacional de Cine de Miami 2015 y en el Festival Frameline de San Francisco 2015, además de ser parte de la selección oficial de Maguey en el Festival Internacional de Cine de Guadalajara 2015, en el Festival de Cine LGBT de Torino 2015 y en el Festival de Cine de San Diego 2015.
En la gama de los grises

En la gama de los grises

In weichen und sonnengebleichten Bildern taucht Regisseur Claudio Marcone in seinem Debüt auf eindrückliche Art in die Innenwelt eines Mannes ein, der hin und her gerissen ist zwischen Liebe und seiner Suche nach Sicherheit und Geborgenheit. Ungekünstelt und überzeugend, besticht IN THE GRAYSCALE durch seine Ruhe und erotische Atmosphäre. ”Eine knisternde Ladung Erotik…” VARIETY
”Sensibel geschrieben und gespielt, scharf…” The Hollywood Reporter
”Ein Film, der eine geerdete und glaubwürdige Alltagsgeschichte erzählt. Mitreißend und ehrlich.” Fresh ”Der Film schmeichelt der Seele, die Bilder könnten nicht sinnlicher sein und die Darsteller überzeugen mit einem emotionalen Gefühlsspiel. Sehr gut!” omegabetazeta.de


Cuándo: Miércoles 04.11.2015 um 18:30 und 22:30 Uhr
Dónde: im Isabella Kino, Neureutehr Strasse 29, München


Preview "EL CLUB" de Chile
Director: Pablo Larraín
Nach dem Oscar–nominierten ¡NO! der neue Film des chilenischen Ausnahmeregisseurs Pablo Larraín, mit einem überragendem Ensemble, ausgezeichnet auf der Berlinale mit dem Silbernen Bären – Großer Preis der Jury.
Ein abgelegenes Haus in einem kleinen Ort an der stürmischen chilenischen Nordküste. Hier leben Padre Vidal, Padre Ortega, Padre Silva und Padre Ramírez – die vier Männer, die hier leben, sind nicht freiwillig hier. Man hat sie hierher geschickt, damit sie für die Verfehlungen aus ihrer Vergangenheit büßen, abgeschieden von der Welt und weltlicher Verfolgung.
Sie scheinen nach strengen Hausregeln zu leben, umsorgt und beaufsichtigt von der gefährlich sanften Schwester Mónica. Die Ankunft eines neuen Mitbewohners durchbricht jäh das fragile Gleichgewicht ihrer täglichen Routine. Denn Padre Matías bringt die Vergangenheit mit, die sie hinter sich gelassen zu haben glaubten. »Ein explosiver, packender, hellwacher Film!« THE UPCOMING
»EL CLUB mit seiner heftigen, klugen, permanent überraschenden Mischung aus bitter ernstem Material und bitter komischer Umsetzung
katapultiert Pablo Larraín in die erste Reihe internationaler Filmemacher.« INDIEWIRE
»Dieser Film trifft etwas, ganz tief innen und sehr stark.« EL MUNDO
Cuándo: Miércoles 28.10.2015 um 18:30 und 22:30 Uhr
Dónde: im Isabella Kino, Neureutehr Strasse 29 Kartenreservierung 089-2718844

"A perfect day" de Fernando León de Aranoa
Estreno en Múnich: 22.10.2015 en Citykinos
y en Versión original en El Dorado, Münchner Freiheit Kino
y Studio Isabella
Wann: Premiere in München: 22.10.2015
Wo:
Citykinos, Münchner Freiheit Kino
und OmU in El Dorado und Studio Isabella
a_perfect_day-cannes-film-festival-3
LA GUERRA DENTRO DE LA GUERRA, según Fernando León de Aranoa
Fuente: El mundo, Custodio Pastor
Presentada en Cannes, 'Un día perfecto' es la nueva película de Fernando León de Aranoa. Protagonizada por Benicio del Toro y Tim Robbins. Lee en EL MUNDO en exclusiva las primeras páginas del guión y mira una secuencia entera del storyboard dibujada por el director y guionista ganador de cinco premios Goya.
"Esta película se ocupa de los que tienen a su cargo la difícil tarea de ordenar el caos, de encontrarle un sentido a lo que hace ya tiempo que lo perdió. Y relata su empeño en librar cada día una guerra dentro de otra guerra. La guerra de la voluntad frente al desánimo, la del sentido común frente a la irracionalidad", explica Fernando León de Aranoa.
'Un día perfecto' transcurre "bajo el inmenso cielo azul de los Balcanes" en una zona de montaña en plena guerra, un microcosmos en el que conviven soldados, civiles, cascos azules, periodistas y víctimas. La película habla de "los que acaban de llegar y quieren salvar el mundo; los que llevan ya años, profesionales de la ayuda humanitaria; los que llevan tanto tiempo dando tumbos de guerra en guerra que no encajan en ningún sitio".
Rodada en zonas de alta montaña, en lugares de difícil acceso, la película avanza en una jornada única. Basada en la novela 'Dejarse llover' de Paula Farias, médico y coordinadora de emergencias de Médico Sin Fronteras, evita los escenarios bélicos recurrentes y se ocupa de otra guerra, "la guerra silenciosa".
Benicio del Toro es Mambrú, el responsable del equipo de trabajadores humanitarios. Ganador del Oscar al mejor actor de reparto por 'Traffic' de Steven Soderberg y nominado por su trabajo en '21 gramos' de Alejandro González Iñárritu, el puertorriqueño mereció la Plama de Oro al mejor actor en Cannes por resucitar al Che Guevara en 'Che'. Otras películas destacadas de su filmografía son 'Puro vicio' de Paul Thomas Anderson y 'Basquiat' de Julian Schnabel.

Sinopsis:
Un grupo de trabajadores humanitarios trata de sacar un cadáver de un pozo en una zona de conflicto armado. Alguien lo ha tirado dentro para corromper el agua y dejar sin abastecimiento a las poblaciones cercanas. Pero la tarea más simple se convierte aquí en una misión imposible, a causa de las circunstancias. Los cooperantes recorren el delirante paisaje bélico como cobayas en un laberinto, que podría no tener salida.

Fernando León de Aranoa skizziert den perfekten Tag“ von Mitarbeitern internationaler Hilfsorganisationen im jüngsten Balkan-Krieg und setzt ihnen ein hochverdientes, augenzwinkerndes Denkmal: „Ein Drama innerhalb einer Komödie, innerhalb eines Road Movies, innerhalb eines Kriegsfilms.“


Miércoles día de cine en español: Reihe Cinespañol 3: Puro mula, Guatemala
von Enrique Pérez
La única motivación de Joel Fonseca con sus 28 años es tocar guitarra y tomar cerveza. Pero hoy su hermana mayor le pide que cuide a su hijo. No muy entusiasmado Joel acepta la tarea pero el niño desaparece de la casa Entonces se ve forzado a emprender una intensa búsqueda donde se encontrará con varia gente, que de alguna manera forman parte de su pasado. Poco a poco, estos encuentros le harán caer en cuenta de que sigue siendo el mismo holgazán irresponsable que era hace 10 años y tendrá que empezar de cambiarse.

Ein heiterer, tragikomischer Film über das Erwachsenenwerden: Der guatemalische Regisseur Enrique Pérez schafft es, Ernst und Humor so zu verbinden, dass der Film niemals mit erhobenem Zeigefinger daher kommt. Dem Kinopublikum wird eine unterhaltsame Geschichte mit charmanten Charakteren präsentiert, die nicht nur die Atmosphäre südamerikanischen Lebens transportiert, sondern die perfekte Mischung aus Leichtigkeit und Tiefe bietet. In Guatemala war der Film ein bahnbrechender Erfolg, der mit Kassenschlagern wie “Green Hornet” oder “Black Swan” konkurrieren konnte.
Joel Fonseca ist 28 Jahre alt und noch weit davon entfernt, Verantwortung für sein Leben zu übernehmen. Er wohnt noch bei seinem Vater und seine großen Leidenschaften sind seine Gitarre und das Bier. Sein friedvolles Leben wird jäh gestört, als seine Schwester ihn eines Tages darum bittet, auf seinen kleinen Neffen aufzupassen. Was Joel zunächst als Kinderspiel betrachtet, entwickelt sich zu bitterem Ernst, als der Junge plötzlich verschwindet. Jetzt erfährt Joel zum ersten Mal in seinem Leben, was wirkliche Verantwortung bedeutet.


Preview: CASTING de Jorge Naranjo
“Casting es una historia coral. Una historia de gente. Una historia en la que se cruzan los caminos de varios personajes con casi nada en común, excepto una cosa: todos han acudido al mismo casting.”
casting
Javi kommt niedergeschlagen von einem Casting zurück, bei dem er keine Rolle bekommen hat, und das Letzte, was er jetzt will, ist zu einem weiteren Vorsprechen zu gehen. Doch wegen der ausstehenden Miete und dem Drängen seiner Freundin, hat er gar keine andere Wahl.
Was er jedoch nicht ahnt ist, dass er dort Esther kennenlernen wird. Eine Schauspielerin, mit der er gezwungenermaßen ein paar Stunden verbringen wird und die ihn dabei auf eine emotionale Reise voller Flirts, Emotionen und Enttäuschungen mitnimmt und ihm hilft sich selbst zu finden. Auch wenn er das eigentlich gar nicht will und sich dadurch sein ganzes Leben verändern kann.
Preis: Beste Nebendarstellerin und bester Nebendarsteller an den 2013 Malaga Film Festival
Sinopsis en español.
Dónde:
Isabella Kino München
Cuándo: Miércoles 14.10 a las 18:30 y 22:30hs.



Amenábar vuelve al cine este otoño con 'Regresión'
Fuente: seestrena.com
Hacía cinco años que Alejandro Amenábar no estrenaba película desde 'Ágora' (2009), pero el director madrileño está de vuelta. 'Regresión' se ha estrenado en octubre. Ethan Hawke y Emma Watson protagonizan este thriller psicológico ambientado en Milwaukee.
 Emma Watson en 'Regresión'

Emma Watson en 'Regresión'


Es el sexto largometraje de Alejandro Amenabar. Su nueva película, ambientada en el Minnesota de los años 90, es un thriller psicológico en el que un detective investiga el caso de una joven que acusa a su padre de cometer un crimen inconfesable. Ethan Hawke, Emma Watson y David Thewlis protagonizan esta película que representa el suspense de Amenabar desde 'Los Otros', la producción española de mayor recaudación mundial. El reparto se completa con intérpretes como David Dencik, Lothaire Bluteau, Dale Dickey o Devon Bostick. Para el director, 'Regresión' es una vuelta a sus primeras películas y que se entremete en el miedo y los vericuetos de la mente.
Dónde: München Kinoprogramm


ABRIR PUERTAS Y VENTANAS – OFFENE TÜREN, OFFENE FENSTER
Dirección: Milagros Mumenthaler. Coproducción Suizo - Argentina
Bue­nos Aires, Ende Som­mer. Die drei Schwes­tern Marina, Sofía und Vio­leta leben alleine in der Villa ihrer kürz­lich ver­stor­be­nen Groß­mut­ter, bei der sie auf­ge­wach­sen sind. Sowohl das geräu­mige Haus als auch die jun­gen Frauen wir­ken in die­ser neuen Situa­tion leer und ver­lo­ren. Sie sind gezwun­gen, sich neu aus­zu­rich­ten, erwach­sen zu wer­den: Marina orga­ni­siert den Haus­halt und wid­met sich gewis­sen­haft ihrem Stu­dium, ver­fällt aber immer wie­der in starke Melan­cho­lie. Ein­zi­ger Licht­blick ist der Nach­bar Fran­císco. Sofia dage­gen ist haupt­säch­lich mit ihrem Äuße­ren beschäf­tigt und geht viel aus. Die künst­le­ri­sche Vio­leta wie­derum wan­delt teil­nahms­los im Haus umher. Ab und zu bekommt sie Besuch von einem Lieb­ha­ber. Das Leben in der Villa wirkt schwe­re­los und iso­liert. Bis zu dem Herbst­tag, an dem Vio­leta plötz­lich verschwindet.
Mit traum­wand­le­ri­scher Leich­tig­keit erzählt der Film von drei jun­gen Frauen im zeit­lo­sen Raum zwi­schen Unschuld und Ver­ant­wor­tung und davon, wie die drei Schwes­tern — ein­an­der zärt­lich zuge­tan — um ihre Eigen­stän­dig­keit kämp­fen, trau­ern, los­las­sen und im Leben wei­ter­ge­hen lernen.
Abrir-puertas-y-ventanas-500x270
Buenos Aires, final del verano. Después de la muerte de la abuela que las crió, las hermanas Marina, Sofía y Violeta viven solas en la casa familiar, cada una tratando de lidiar con la ausencia a su manera. Marina se sumerge en los estudios mientras se ocupa de la casa; Sofía se concentra en su apariencia y bienes materiales; y Violeta va de la cama al living recibiendo visitas ocasionales de un hombre mayor. El período de transición e incertidumbre está marcado por desacuerdos, risas, comentarios crueles y gestos afectuosos, hasta que un día de otoño Violeta desaparece repentinamente sin decir palabra.
Cuándo: Mi. 7.10. 18:30 und 22:30 Uhr
Dónde: Isabella Kino München


'COLONIA': Emma Watson publica el primer tráiler de su película con Daniel Brühl
LA HISTORIA ESTÁ AMBIENTADA EN LA DICTADURA DE PINOCHET

Emma Watson ha lanzado por sorpresa el primer tráiler de la nueva película de Fox y Florian Gallenberger ('Quiero Ser'): 'Colonia'. El drama ambientado en el Chile de los 70 contará la historia de una pareja que estará dispuesta a todo por volver a encontrarse.
La película está protagonizada por Emma Watson y Daniel Brühl, acompañados de Paul Schäfer.

'Colonia' es un drama político y romántico con tintes de thriller. El film cuenta la historia de Lena y Daniel, una pareja activista que se conoce en una manifestación a favor del gobierno de Salvador Allende en Chile (1973).
En el contexto del Golpe de Estado de Augusto Pinochet, la pareja se enamorará pese a las dificultades, pero su amor pasará por la prueba definitiva cuando Daniel (Brühl) sea secuestrado por la policía secreta de Pinochet.
La valiente Lena (Watson) estará dispuesta a cualquier cosa por recuperarle, lo que la llevará hasta la inexpugnable "Colonia Dignidad", un lugar espeluznante que será mucho más peligroso de lo que imaginaba.
Emma Watson ha publicado en exclusiva el primer tráiler a través de su cuenta de facebook, y con su minuto exacto de duración nos deja con ganas de mucho más.
La película, dirigida por Florian Gallenberger, se ha estrenado en el Festival de Cine de Toronto, pero aún no tiene una fecha oficial de estreno en cines.


PREVIEW: TANGO PASIÓN
Regie und Produktion: Kordula Hildebrandt
Cuándo: Mi.2.9. 18:30 y 22:30 Uhr
Dónde: Studio Isabella, München
„Ein sinnlich-dokumentarischer Streifzug durch die Berliner Tango Argentino-Szene – die größte außerhalb Argentiniens und der Gegend am Rio de la Plata. Wir besuchen die Stars und Macher, die den Tango über Jahrzehnte geprägt und zu weltweiter Anerkennung geführt haben. Ein abendfüllender Dokumentarfilm über Eleganz, Leidenschaft, Hingabe und das unstillbare Verlangen nach Anmut und lateinamerikanischem Paartanz.“


Feriado. Erste Liebe, Ecuador 2014
Drama um die fragile Romanze eines jungen Mannes, dessen reiche Familie, in einen Skandal verwickelt ist. Eher unwillig verbringt Juan Pablo seine Ferien fernab in den Anden bei seinem Onkel, der mit skandalösen Bankgeschäften viel Unheil unter den Leuten angerichtet hat. So oft es geht, entflieht der Junge dem aufgeregten Chaos in der Familie…. Diego Araujo zeigt in seinem sensibel erzählten Drama die Welt aus Juan Pablos Augen, der sich mal ganz hilflos und mal stark fühlt, bereit, sich voll und ganz ins Leben zu stürzen. Die wunderbare Landschaft der Anden spiegelt dabei immer seinen Gemütszustand wider, ebenso die Farb- und Lichtgebung des Films. “Wundervoll intensiv … Auf jeden Fall ein Geheimtipp”

Cuando: Miércoles 26.08
Dónde:
Isabella Kino München

Cinespañol Filmtournee
Esta semana estreno de Cinespañol 5:
Por las plumas - Ein Hahn für ein Hallelujah
Chalo, ein Nachtwächter in Costa Rica, möchte unbedingt ins Hahnenkampfgeschäft einsteigen. Doch so einfach ist das nicht, denn erstens bekommt er den Hahn nicht, den er will und zweitens wohin damit, wenn er ihn hat. Skurrile Charaktere, auf die er trifft, begleiten ihn auf der Suche nach seinem Glück und dem des Hahns. "Por Las Plumas", una comedia que trata de Chalo, un solitario guarda de seguridad que lucha por conseguir su primer gallo de pelea, su trabajo en una fábrica abandonada es aburrido y monótono y una vez que consigue su anhelado gallo al que bautiza con el nombre de "Rocky", cambia su vida. Al no tener un lugar apropiado donde criar y entrenar a "Rocky", se desencadenan una serie de situaciones cómicas que pondrán a prueba la pasión y el amor de Chalo por su nuevo y único "amigo”.

Cuándo: Miercoles 12.08 a las 18.30 y 22.30 estreno con subtítulos en alemán
Dónde: Isabella Kino München

¡Cortos en Cinemargentino!
MADRE de Mariano Mouiño MADRE Ganador del concurso organizado por el I.N.C.A.A. "Un barrio de película". Mención especial 10º Festival de cine Inusual de Buenos Aires y mención especial mejor actriz Guadalupe Docampo.

Festival de cine de Múnich-Filmfest München
Ausgewählte Highlights auf dem FILMFEST MÜNCHEN.

Películas en español/Tip del día:
Jueves, 02.07
Sand dollars (Dólares De Arena)

República Dominicana 2014. Original version with English subtitles
In an idyllic seaside city in the Dominican Republic, the long-time relationship between a beautiful and impoverished young local girl and her wealthy European lover is put to the test as issues of class, inequality and exploitation rise to the surface.

Domingo, 28.06.
Escobar: Paradise lost
Francia, España, USA 2014 Original mit englischen Untertiteln. (Original: englisch, spanisch)
Andrea Di Stefano dirige esta co-producción franco-belga-española en la que Josh Hutcherson ('Los Juegos del Hambre') interperta a Nick, un joven surfero irlandés que se va de vacaciones a Colombia para hacer una visita a su hermano. El país es un paraíso: la playa, el clima... y María, una chica colombiana de la que se acaba enamorando. Ella es la chica de sus sueños. Pero lo que parece tan perfecto, se tuerce al descubrir que María resulta ser la sobrina de Pablo Escobar (Benicio Del Toro, el más importante narcotraficante colombiano.
Nick will in Kolumbien den Surfertraum leben und verliebt sich bald in die schöne Maria. Deren Onkel ist jedoch kein Geringerer als der Drogenkönig Pablo Escobar (Benicio Del Toro). Schnell steigt Nick im Familienunternehmen auf. Als Escobar sich 1991 der Polizei stellen muss, verlangt er von Nick einen letzten Freundschaftsdienst... In einer faszinierenden Mischung aus fiktiven und realen Handlungselementen untersucht der Film das unselige Gefüge aus Verführung, Verbrechen, Macht und Gewalt.

Sábado, 27.06.
UNA NOCHE SIN LUNA (A Moonless Night)
Argentina, Uruguay 2014, Director: Germán Tejeira Cine: City 3 17:00 Uhr
Nach dem Film: Q&A mit Regisseur Germán Tejeira und Produzent Julián Goyoaga.
Drei Männer reisen jeder für sich an Silvester in eine Stadt irgendwo im ländlichen Uruguay: César, geschiedener Taxifahrer aus Montevideo, möchte für einen Abend seine Tochter wiedersehen. Antonio, ein Jahrmarkts-Zauberkünstler, soll bei einer Neujahrsshow im örtlichen Gemeindezentrum auftreten. Und der verkrachte Sänger Miguel Angel will dort nach jahrelangem Karriereknick sein Comeback feiern. Für alle drei wird es aber eine Nacht der Überraschungen. Germán Tejeiras stark besetztes Debüt ist ein ebenso liebevoller wie melancholisch-ironischer Film über Liebe, Einsamkeit und verlorene Illusionen.

Viernes, 26.06.
PAULINA ,
Argentina – HFF AudimaxX 19:30 hs.
Paulina gibt ihren Job als Anwältin in Buenos Aires auf, um sich in ihrer Heimatregion als Lehrerin zu engagieren. Nach nur zwei Wochen wird sie von einer Jugendgang überfallen und vergewaltigt. Rasch wird Paulina bewusst, dass ihre eigenen Schüler unter den Tätern sind. Sie weigert sich jedoch, sie vor der Polizei zu denunzieren, sondern bemüht sich sogar um ein Treffen mit ihrem Vergewaltiger. Bis ihr Vater, ein mächtiger Richter, den Fall zu regeln sucht. Santiago Mitre inszeniert einen packenden Thriller über Klassenjustiz, soziale Widersprüche und die heimlichen Schuldgefühle der argentinischen Oberschicht.

OCHO APELLIDOS VASCOS (8 Namen für die Liebe) / span. O.m.U.
Rafa (Dani Rovira) liebt seine Heimat Sevilla und denkt zunächst gar nicht daran, Andalusien zu verlassen. Das Leben hier ist schön, es gibt tolle Frauen und heißen Flamenco, warum also gehen? Die Einstellung des Andalusiers verändert sich, als er die Baskin Amaia (Clara Lago) kennenlernt. Sie ist immun gegen Rafas erprobten Charme, was er nicht akzeptiert und daher mobil wird. Für den Mann aus dem Süden geht es gen Norden an die spanisch-französische Grenze, ins Baskenland, Amaia hinterher. Auf einmal ist Rafa in einer fremden Welt, mit einer anderen Sprache, anderen Bräuchen, anderer Mentalität – und muss diese ihm nicht vertraute Kultur adaptieren.
Cuándo: von 11.06.2015 bis 17.06.2015, tägl. 16:30 und 20:45 Uhr
Dónde: Theatiner Kino

Habana blues
HAVANNA BLUES zeigt uns ein junges Kuba mit einer quirrligen Musikszene, in der die aktuellen Rhythmen der Welt den Takt angeben. Die Ausgelassenheit bei Rap, Hip Hop, Hard Rock und Heavy Metal macht die zum alltäglichen Überleben notwendige Improvisation nicht vergessen. Ruy und Tito sind begnadete Musiker. Gemeinsam haben sie eine Band, die die Musik des “anderen” Kuba spielt, eine mitreißende Mischung aus Samba, Salsa und Blues, elektrisch verstärkt und begleitet von den harten Beats moderner Drums. In Ermangelung eines Tonstudios funktionieren sie das Wohnzimmer von Titos Großmutter um. Das Los der verhinderten Musik-Stars scheint sich zu wenden, als eines Tages die Talent Scouts einer spanischen Plattenfirma auftauchen und Ruy und Tito ihnen vorgestellt werden…
Cuenta la historia de dos jóvenes músicos, Ruy y Tito, cuya música es una mezcla de música tradicional cubana, del Rock and Roll y el Blues, que consiguen la posibilidad de salto internacional gracias a una empresa española de grabación con ciertas condiciones que ponen en entredicho su moral y principios, con un fin comercial. El arte contra el comercio, el nacionalismo contra el globalismo y el comunismo contra el capitalismo son los temas sobre los que trata la película.
Cuándo: Mittwoch, 22.04.15 um 18.30 und 22.30 uhr
Dónde: im Isabella Kino, Neureutehr Strasse 29 Kartenreservierung 089-2718844

Una pistola en cada mano / Ein Freitag in Barcelona
EIN FREITAG IN BARCELONA ist das ironische Porträt über acht Männer von heute – rastlos, verwirrt und verloren, auf der Suche nach einer neuen Identität. Wir erleben diese Männer in Momenten der Erkenntnis, in denen der Groschen fällt und sich ihre Sicht auf sich selbst ändert – pathetische und komische Situationen, die überraschen, staunen, schmunzeln lassen und in denen wir uns alle wiederfinden: Männer werden überzeugt, Frauen begeistert sein! Woody Allen auf Spanisch – ein Film über Neurosen, Ängste und Schwächen und den Versuch, das Beste daraus zu machen – mit bissigem Humor, eindringlichen Charakteren und einer erstklassigen Besetzung.
Cuándo: Mittwoch, 24.03.15 um 18.30 und 22.30 uhr
Dónde: im Isabella Kino, Neureutehr Strasse 29 Kartenreservierung 089-2718844


Filmvorführung: "Stockholm" Spanien 2013, R: Rodrigo Sorogoyen, 89 Min., OmeU Nachts, in einer Diskothek, siehst du ein Mädchen, verliebst dich Hals über Kopf in sie und gestehst es ihr. Nachts, in einer Diskothek, quatscht dich der typische Kerl an, der dir erzählt, er hätte sich in dich verliebt, erst nimmst du ihn nicht für voll, aber dann ist er doch sympathisch und bezaubernd. Das könnte eine schöne Liebesgeschichte werden, doch was, wenn sich beim Erwachen alles ändert?
Cuándo: 03/03/2015 (19:30 h)
Dónde: Instituto Cervantes - Salón de Actos -Alfons-Goppel-Strasse 7 D-80539 Múnich Entrada / Unkostenbeitrag: EUR 3.-


Pescador aus Ecuador
Cuándo: Mittwoch, 04.02.15 ist es wieder mal soweit mit Cinespañol 3
um 18.30 und 22.30 uhr den ecuadorianischen Road Movie PESCADOR in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Dónde: im Isabella Kino, Neureutehr Strasse 29 Kartenreservierung 089-2718844
Mehr Infos unter:
Cine Global

  Filmvorführung: Blancanieves Als Verfilmung des Grimmschen Schneewittchens wie auch als Stummfilm kommt Blancanieves in altem Gewand daher. Trotzdem hat Pablo Bergers Spiel mit Mythen und Klischees das spanische Publikum mitgerissen. Carmencita hat ihre Mutter verloren und lebt bei ihrem Vater, einem berühmten Matador. Doch ihre Stiefmutter macht ihr den Garaus, weshalb die Heldin ihr Leben in die eigene Hand nimmt und sich einer fahrenden Truppe stierkämpfender Zwerge anschliesst
Cuándo: Dienstag 20.1.15
Dónde: Cervantes Institut, Salón de Actos Alfons-Goppel-Strasse 7 D-80539 München
Preview: RELATOS SALVAJES- Wild Tales: Jeder dreht mal durch!
Cuándo: Mi. 07.01.15 Läuft ab 8.01.15 in Theatiner Kino auch
Dónde: Isabella Kino In Wild Tales werden surreale Geschichten geschildert, die Spannung, Humor und Gewalt vereinen. Der argentinische Ensemble- und Episodenfilm Relatos salvajes von Damián Szifron folgt Figuren, die auf dem schmalen Grat zwischen Zivilisation und Barbarei wandeln. Die sechs Geschichten, die in Buenos Aires und Umgebung spielen, handeln von Liebesbetrug, der Last der Vergangenheit, Tragödien, alltäglicher Gewalt und menschlichen Abgründen sowie von einer nicht zu leugnenden Lust, die Kontrolle zu verlieren. La desigualdad, la injusticia y las demandas del mundo en el que vivimos le causan estrés y depresión a mucha gente. Pero algunas de ellas explotan. Esta es una película sobre esas personas. Vulnerables de cara a una realidad que de pronto se vuelve impredecible, los personajes de Relatos salvajes cruzan la línea que divide la civilización de la barbarie.
Zeitgenössisches mexikanisches Kino. Filmreihe: Flor de Fango Cuándo: 09.12.14 um 19:30 Uhr Dónde: Instituto Cervantes, Alfons-Goppel-Strasse 7 D-80539 München
Zum Abschluss der Preview Reihe von Cinespañol 4 im Isabella: die wunderbare Musik-Polit-Doku über das Leben von  Mercedes Sosa, wie immer in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln Cuándo: Mittwoch, 26.11.14 um 18.30 Uhr und 22.30 uhr Dónde: Isabella Kino
Cine: "La mitad del mundo", México. Cuándo: Dienstag 18.11.14 um 19:30 Uhr Dónde: Cervantes Institut, Salón de Actos Alfons-Goppel-Strasse 7 D-80539 München  
  Cinespañol 4 presenta: El verano de los peces voladores/Sommer der fliegende Fische von Marcela Said (Chile) Cuándo: Mittwoch 13.11.14  um 18:30 und  22:30 Uhr Dónde: Isabella Kino In einer abgelegenen Gegend im Süden Chiles wo die Eltern von Manena ein Ferienhaus besitzen, kommt es immer wieder zu Konflikten zwischen den weissen Landbesitzern und den Ureinwohnern, der Mapuche Bevölkerung.  
Película: "El espiral" Dentro del ciclo de: Cine mexicano contemporáneo

Cuándo: 14/10/2014 (19:30 h)Alfons-Goppel-Strasse 7 -München Unkostenbeitrag: € 3,- Dónde: Instituto Cervantes

 
Im Oktober laufen nochmal Cinespañol 1 Filme im Isabella Kino in München: El Nido Vacio-Das leere Nest, auch in DVD von Daniel Burman Komödie aus Argentinien über Eltern, die nach dem Auszug der Kinder wieder eine neue Aufgabe finden müssen. Cuándo: Mittwoch 8.10.14 Zwischen 18:30 / 22:30 und 23 Uhr, genaue Zeiten erfahren Sie unter Isabella Kino, aus der Tagespresse oder rufen Sie im Kino an. Dónde: Isabella Kino, Neureuther Strasse 29 nähe Hohenzollernplatz, München, Kartenreservierung  Tel 089-2718844